Warning: Constants may only evaluate to scalar values in /mnt/web014/c0/17/54062217/htdocs/pl/wordpress/wp-content/plugins/riddle/src/config/Defaults.php on line 18 Kraichgau Summertime Triathlon 2017 – pierre.run

Kraichgau Summertime Triathlon 2017

Swim Bike Run Blog

Kraichgau Summertime Triathlon 2017

Mein erster Triathlon über die Olympische Distanz. 1500 Meter Schwimmen, 40km Fahrradfahren, 10km Laufen und das an einem Tag 😉 Mein Ziel für diesen Wettkampf war das Ziel. Also einfach nur ankommen, Bestzeit ist es sowieso beim ersten Mal.

Das Wetter war bewölkt, aber angenehm warm. Nach der 2-stündigen Anreise wurde uns langsam bewusst, dass diese Veranstaltung schon etwas größer ist, als meine vorherigen Wettkämpfe. Zum ersten Mal gab es zwei verschiedene Wechselzonen, eine nach dem Schwimmen und eine nach dem Radfahren. Aber zum Glück bekommt man bei der Startunterlagen-Ausgabe nochmal alles erklärt 🙂

Nach dem Check-in in den Wechselzonen stieg nun langsam die Aufregung. Das Schwimmen lief in den letzten Trainingseinheiten ganz gut, dementsprechend war ich zuversichtlich. Bisher war ich erst einmal im See geschwommen und da auch keine 1500m am Stück, aber das war dann auch egal, irgendwie schafft man es schon wieder an Land zu kommen. Der Rolling-Start war für mich auch etwas neues. Bisher nur in Youtube-Videos gesehen, starteten immer 6 Leute gleichzeitig.

Nach einem kurzen Sprint bin ich dann also ins Wasser gesprungen und natürlich viel zu schnell los gekrault. Bis zur ersten Boje war das kein Problem. Da rechts von mir viele Schwimmer waren, konnte ich mich ganz auf das Kraulen und Atmen konzentrieren, da ich nach rechts atme und dadurch die Richtung halten konnte. Nach der ersten Boje habe ich mich zu weit nach rechts abdriften lassen, um dem dichter werdenden Feld etwas zu entkommen, wodurch natürlich niemand mehr neben mir war, durch den ich die Richtung halten konnte. Somit musste ich dann gefühlt nach jedem zweiten Zug nach vorne schauen, um nicht komplett falsch zu schwimmen. Nachdem ich mich dann entschieden habe, auf Brustschwimmen umzusteigen, konnte ich wieder etwas durchatmen und der Menge so gut es ging folgen.

Nach etwa 36 Minuten bin ich dann aus dem Wasser gekommen, eigentlich ganz gut für mich, auch wenn es sich anders anfühlte während dem Schwimmen 🙂 Nach der 1. Wechselzone ging es dann endlich aufs Rad und die Beine fühlten sich gut an. Damit dies beim anschließenden Lauf auch noch so ist, wollte ich es nicht übertreiben und habe deshalb mein Tempo bei etwa 33 km/h gefunden. Auf der ebenen Strecke konnte ich dadurch viel Zeit wieder gut machen, die man als besserer Schwimmer im Wasser raus holen kann.

Somit bin ich dann nach 1:12 h vom Rad in die Laufschuhe gesprungen und losgerannt. Die Beine fühlten sich leider zu gut an, sodass ich die ersten paar Kilometer mit einem leicht zu hohen Pace von ca. 4:25  gelaufen bin. Dass ich das Tempo nicht komplett halten kann wusste ich zwar, war mir aber egal 😉 In der dritten Runde war dann jedoch die Kraft nicht mehr so ganz da, aber nach ein paar Schnitten gehen konnte ich mich dann doch noch dazu motivieren ins Ziel zu laufen.

Insgesamt habe ich 2:46:52 Stunden gebraucht und bin sehr zufrieden mit meinem ersten Olympischen Triathlon. Ab jetzt geht die Vorbereitung für meinen ersten Marathon los.