Warning: Constants may only evaluate to scalar values in /mnt/web014/c0/17/54062217/htdocs/pl/wordpress/wp-content/plugins/riddle/src/config/Defaults.php on line 18 Schaumberg Triathlon 2017 – pierre.run

Schaumberg Triathlon 2017

Swim Bike Run Blog

Schaumberg Triathlon 2017

Den ersten Triathlon für dieses Jahr habe ich in Tholey auf dem Schaumberg bestritten. Auf der Jedermann Distanz musste man 300 Meter Schwimmen, 22 km Rad fahren und 4,6 km Laufen. Die Radstrecke hatte einen schönen Berg in der Mitte und die Laufstrecke ging am Anfang auch steil nach oben.

Nachdem um halb 5 der Wecker geklingelt hat, haben wir uns um viertel nach 6 auf den Weg gemacht. Die Wechselzone war bis 7:45 Uhr geöffnet und der erste Start war um 8:30 Uhr. Meine Startgruppe war natürlich erst um 10:00 Uhr an der Reihe.

Schwimmen

Schon vorher war mir klar, dass es mir schwer fallen wird, mein eigenes Tempo zu schwimmen. Nachdem der Startschuss ertönte, habe ich auf den ersten 100 Metern gefühlt eine neue Bestzeit geschwommen, was natürlich nicht sehr vorteilhaft war für die restlichen 200 Meter. Ich versuchte also etwas Tempo raus zu nehmen um die Atmung und den Puls wieder herunterzufahren, was mir aber nicht gelungen ist. Mit mehreren kurzen Pausen am Beckenrand und 2 Bahnen Brustschwimmen konnte ich mich mit einer Zeit von 6:17 aus dem Wasser retten. Trotzdem eine neue Bestzeit gegenüber letztem Jahr, als ich noch gar nicht Kraulen konnte.

Radfahren

Meine Motivation nach dem Schwimmen war das Radfahren. Das Training der letzten Wochen hat seine Wirkung gezeigt, obwohl sich die Beine doch recht schwer angefühlt haben am Anfang. Könnte an der harten Einheit am Mittwoch gelegen haben. Die Strecke von 22 km konnte ich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h in 43:17 (inklusive der Wechselzeit) absolvieren. Mit diesem Ergebnis war ich ganz zufrieden.

Laufen

Trotz Vorwarnung nahm ich die Laufstrecke nicht so ernst und bin gefühlt etwas schneller als mein 10 km Renntempo losgelaufen. Als der Berg anfing,  merkte ich, dass ich doch besser gemütlich losgelaufen wäre. Die Energie war weg, die Beine viel zu schwer und ein Ende von dem Anstieg war auch nicht in Sicht. Aber wo es hoch geht, geht es auch wieder runter. Etwa nach der Hälfte der Strecke kam ich langsam wieder zu Kräften und konnte das Tempo wieder erhöhen. Als es dann den Berg runter ging, konnte ich auf dem letzten Kilometer noch etwas Zeit gut machen und einen schnellen Endspurt hinlegen. Nach 23:10 Minuten erreichte ich dann das Ziel.

Letztendlich hat der Wettkampf sehr viel Spaß gemacht und das war ja auch mein Ziel. Der nächste Triathlon findet in 2 Wochen in St. Ingbert statt. Dort nehme ich dann an der Sprint Distanz mit 750 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen.

Eine Übersicht über die Wettkämpfe aus diesem Jahr gibt es hier.